Webstein | Durchdachtes und modernes Screendesign.

Zum Inhalt.

Navigation und Einstellungen.

Screendesign

Design, das für die Anzeige auf Bildschirmen und Projektionswänden gedacht ist unterscheidet sich in seiner Struktur und Anwendungsvielfalt stark von materiellem Design. Internetseiten und Programmoberflächen helfen dem Nutzer sich im Angebot der Informationen zurechtzufinden. Gutes Mediendesign unterstützt die dargebotenen Informationen und hilft, diese übersichtlich zu strukturieren.



Unsichtbares Design

Nicht, dass wir unsere Arbeit gerne verbergen wollten, doch ein großer Teil guten Designs spielt sich unter der sichtbaren Oberfläche ab. Design besteht nicht nur aus Bildern und Animationen, sondern beginnt mit einer durchdachten Planung einer übersichtlichen Struktur. „Wahre Schönheit kommt von Innen“, könnte man hier auch sagen, denn das schönste Aussehen hilft rein gar nichts, wenn man mit einer Person kein vernünftiges Gespräch führen kann. So verhält es sich auch mit Anwendungen, Benutzeroberflächen und Webseiten. Lassen sich diese nicht angemessen und möglichst intuitiv bedienen, so helfen die schönsten Grafiken nichts.


Der entscheidende Moment

Die Zeit eines Augenaufschlags genügt um das erste Urteil zu fällen. Ein Designer hat also lediglich wenige Millisekunden Zeit um einen potentiellen Nutzer durch ein gelungenes Layout zu überzeugen. Dabei ist unerlässlich, dass dieses möglichst schnell geladen wird. Schriftliche Inhalte spielen in diesem Augenblick noch keine Rolle. Gutes Design beinhaltet daher ein großes Maß an angewandter Psychologie.



Zum Seitenanfang